Pandora – Stand der Dinge (Oktober 2018)

Ein zweiter Zwischenbericht in zwei Monaten – das ist der aktuell ungewohnt hohen Produktivität geschuldet. Darum auch kurz und knapp:

Das Pandora-GRW hat aktuell ca. 230 Seiten. Allgemeine Teile für den Spielleiter sind geschrieben, hier fehlen vor allem noch diverse Spielhilfen wie ein paar Zufallstabellen und das Kreaturenkapitel. Auch dieses ist bereits begonnen, hier floß bisher nicht ganz wenig Zeit in die Erstellung eines einfachen Generators (für Excel), mit dem sich Gegner sehr schnell zusammenklicken lassen, wobei alle Werte automatisch berechnet (inklusive Details wie Vorteilen, Behinderung etc.) werden. Einen größeren Teil macht auch ein ausführliches regeltechnisches Kapitel über die Abbildung der im Hintergrund sehr wichtigen sportlichen und musischen Wettkämpfe aus, beinhaltend auch einen Zufallsgenerator für entsprechende NSCs. Zusätzlich gibt es jetzt ein einfaches Beutegut-System (nach Kategorien, Qualität und Gewicht, damit nicht jede Schatzkammer von Hand befüllt werden muss) und eine kleine Liste mit typischen Herausforderungen im Heldenalltag, sprich, Mechaniken für Abenteurer-Standardsituationen.

Hier wäre ich für weitere Vorschläge dankbar, welche Tätigkeiten (abseits der großen Blöcke von Kampf, Heilung, Handwerk und Übernatürlichem) eurer Meinung nach besonders häufig vorkommen und deswegen eine vorgefertigte Mechanik verdienen – aktuell finden sich hier: Seilklettern, Armdrücken, Schwere Lasten bewegen, Tür aufbrechen, Wetttrinken, Glücks- und Falschspiel, Schloss knacken und Taschendiebstahl. Postet einfach in die Kommentare, was Euch hierzu noch wichtig erscheint.

An den Regeln wurden nur noch wenige Sätze bei einzelnen Kampfvorteilen vereinfacht, allerdings harren die Theurgie-Regeln nach wie vor eines Spieltests. Derzeit liegt unsere Runde gerade wieder seit einiger Zeit aus privaten Gründen auf Eis – es wird aber der Zeitpunkt kommen, an dem ich mich an motivierte Testrunden da draußen wende.

Der Schwerpunkt für die nächste Zeit liegt neben dem Kreaturenkapitel vor allem auf dem weiteren Hintergrund. Der Plan sieht derzeit vor, die Kernregionen jeweils in einigen Sätzen auf drei unterschiedlichen Detailgraden zu beschreiben, die für entsprechend kundige Charakere auch direkt als Handout ausgebbar sind. Das scheint mir derzeit der praktikabelste Weg zu sein, die Spielwelt an den Mann und die Frau zu bringen, wobei auch bewusst sehr viele freie Stellen gelassen werden, an denen Spielleiter sich selbst einbringen können. Denn wer sich schon mal mit der griechischen Mythenwelt auseinandergesetzt hat weiß, dass hier ein extrem reicher (und teils auch widersprüchlicher) Kosmos vorhanden ist, den ich in aller Bescheidenheit gar nicht erst versuchen werde, auch nur ansatzweise vollständig zu beschreiben.

Soviel für heute, danke für’s Dranbleiben!

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu “Pandora – Stand der Dinge (Oktober 2018)

  1. Raffo sagt:

    „Hier wäre ich für weitere Vorschläge dankbar, welche Tätigkeiten […] besonders häufig vorkommen“
    In der folgenden Beispielliste fehlen mir ein wenig die interpersonellen, sozialen „Wettkämpfe“, insbesondere so Sachen wie Flirts, Verhandlungen oder Bestechungen.

Schreibe eine Antwort zu RPGnosis Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.