Pandora – Die Heldenfahrt (2): Gefolgsleute

Wie zuletzt angekündigt, arbeite ich derzeit am Bereich der Heldenfahrt, einem Satz von Strukturen und Mechaniken, der den Spielercharakteren erlaubt, mit einer Schar von Gefolgsleuten und einem eigenen Schiff auf Abenteuer auszuziehen. Im vorherigen Artikel habe ich einen kurzen Überblick gegeben, hier soll es nun um das wesentliche Element der Gefolgsleute bzw. Schffismannschaft gehen.

Vorüberlegungen

Dauerhafte Gefolgsleute sind für viele eine zwiespältige Sache. Auf der einen Seite können sie bloßes Schwertfutter oder Dienstleister sein oder bestenfalls noch Kompetenzlücken der SC füllen, auf der anderen Seite gibt es Kampagnen oder Szenarien, die ohne sie einfach nicht möglich sind – wie natürlich im Fall einer Mannschaft für das eigene Schiff der Heroen, oder auch als Belegschaft eines ihnen gehörenden Anwesens oder gar einer Siedlung, die von ihnen verwaltet wird. Nicht wenige Systeme haben Mechanismen für Gefolgsleute, welche oft genug schwammig sind und in diese in ihrer Spielfunktion stark beschneiden (HeXXen 1733) oder auf wenig individuelle Wertesätze reduzieren (Splittermond), und die ganze Darstellung und Buchhaltung bleibt letztlich der Spielgruppe zur eigenen Ausarbeitung überlassen. Der Aufwand, ein Ensemble zusätzlicher NSCs aber allein durch den Spielleiter verwalten und darstellen zu lassen, ist groß und kann für diesen schnell zu einer echten Zumutung werden. Durch diese Probleme müssen sich Gefolgschaftsregeln für Triakonta durchlavieren – einerseits also den Verwaltungsaufwand möglichst gering halten andererseits spielerisches Potential der begleitenden NSC auf Regel-, Konflikt-, Spielwelt- und Darstellungsseiten möglichst breit ausnutzen und bedienen. Und das ganze am besten so, dass man sowohl als „verwaltungs- und regelscheuer“ Spieler als auch als optimierungsfreudige Taktikerin was daran finden kann.

.

Gefolgsleute – Verwaltung, Standardwerte und Gruppen

Gefolgsleute bei Pandora sind NSCs, die vereinfacht zunächst über einen einheitlichen Wertesatz verfügen, beispielhaft „Seefahrer (Stufe 11)“; eine anfängliche Mannschaft besteht also zunächst einmal aus „regeltechnischen Klonen“.

Einzelne Gefolgsleute oder auch kleine Gruppen können jedoch separate Werteprofile haben – beispielsweise „der Schiffsbauer“ oder „die sechs minoischen Bogenschützen“. Wahlweise werden für solche besonderen NSC ganz eigene Wertesätze erstellt oder nur die Veränderungen (z.B. „Bogen: 18, Vorteil Schnellschießen; +713 CP“) festgehalten werden. So kann die Mannschaft über Einzelpersonen oder Untergruppen relativ einfach individualisiert werden und selbstverständlich verdienen gerade diese besonderen Besatzungsmitglieder eigene Namen und kurze Beschreibungen.

Wie SC kann die Mannschaft mittels Erfahrungspunkten weiterentwickelt werden; je nach ihrem Anteil an der Abenteuerhandlung erhalten Gefolgsleute einen bestimmten Anteil der EP der Spielercharaktere, und/oder wahlweise eigene EP für spezielle Mannschaftsaufgaben – etwa Scharmützel, Kämpfe gegen Seeungheuer oder einen überstandenen Sturm.

.

Kompetenz und Loyalität

Zwei wichtige Werte einer Mannschaft sind Kompetenz und Loyalität. Erstere bezieht sich auf ihre Erfahrung auf See, letztere betrifft ihre Ergebenheit gegenüber den Heroen. Beide modifizieren direkt Schiffsführungsproben in Seegefechten (oder anderen Krisensituationen) im Rahmen von bis zu zwei Modifikationsstufen. Sie werden jeweils auf einer vierstufigen Skala (unerfahren bis Veteran) gemessen bzw. die Loyalität auf einer zehnstufigen Punkteskala, wobei 1-2 der niedrigsten Kategorie unbeständig bis 9-10 der höchsten Kategorie ergeben entsprechen.

Die Kompetenzränge sind jeweils an bestimmte Werte-Voraussetzungen gekoppelt, beispielsweise in Stärke und Geschick, Seefahrt, und so weiter; sobald die Mannschaft diese erfüllt, bringt sie den entsprechenden Bonus für Schiffsführungsproben.

Bei der Loyalität ist die Sache etwas komplizierter, sie kann regelmäßigen Änderungen unterworfen sein – beispielsweise, wenn die Gefolgsleute deutliche Verluste erleiden, auf Himmelfahrtskommandos geschickt, Hunger oder Durst herrschen oder bei der Beuteverteilung ungerecht behandelt werden. Dies wären Beispiele für negative Ereignisse, die jeweils einen Loyalitätspunkt kosten können; auf der anderen Seite kann die Loyalität durch z.B. großzügige Beuteverteilung, ruhmreiche Taten oder längere Erholungspausen steigen. Sinkt die Loyalität auf 0, droht eine Meuterei.

.

Verluste und „Durchschnittswerte“

Damit kommt der schwierige Teil des Regeldesigns. Meine 30 Seeleute haben also einen Wertesatz mit, sagen wir, Stufe 12 und erfüllten Voraussetzungen für den Kompetenzrang „Geübt“ sowie eine Loyalität von 7 Punkten („Motiviert“). Alles läuft prima, bis dummerweise der Keosische Kraken auftaucht und nicht nur das Schiff schwer beschädigt, sondern auch noch zehn meiner Matrosen ins nasse Grab zieht. In der nächsten Polis möchten meine Heroen die Mannschaft wieder verstärken, aber… was passiert jetzt mit den Werten, wenn die neuen Rekruten nur Stufe 11 und eine Loyalität von 5 haben?

Ihr ahnt es, ganz ohne Unterstufenmathematik kommen wir leider nicht aus. Ich will abbilden, dass Verluste erfahrener Gefolgsleute durchaus schmerzen und sowohl das Leistungsniveau wie auch die „Gruppendynamik“ durch neue, unerfahrenere Rekruten leiden kann. Das System soll außerdem für beliebige Mannschaftsgrößen funktionieren und möglichst keine große Buchhaltung erfordern. Das heißt, bei einer Nachbesetzung von Verlusten kann es zu einem Verlust an Fähigkeiten (= Stufen = Charakterpunkten) und ggf. Loyalität kommen – hierfür werden einfach per Dreisatz neue Durchschnittswerte berechnet. In obigem Beispiel etwa so: 20 Seeleute der Stufe 12 sind übrig, 10 der Stufe 11 kommen dazu: die neuen Mannschaftswerte basieren auf Stufe (20 x 12 + 10 x 11) / 30 = 11,7. Wenn also bei der Mannschaft kein „Polster“ von 300 unversteigerten EP (da eine Stufe gleich 1000 EP) mehr da war, müssen die Werte der Gefolgsleute gesenkt werden, bis sie zur neuen Stufe passen. So einfach, so effektiv, wenn auch natürlich etwas abstrakt, aber das scheint mir ein guter Kompromiss zur Spielbarkeit zu sein.

Mit der Loyalität funktioniert das ganze übrigens genauso – die nachrekrutierte Mannschaft hat eine neue Loyalität von (20 x 7 + 10 x 5) /30 = 6,3.

Mit diesen mathematischen Anforderungen sollte man niemanden überfordern und hat gleichzeitig einen einfachen, aber effektiven Mechanismus, um Werteveränderungen durch Verluste oder neue Gefolgsleute darzustellen.

.

Rekrutierung und „Rollen“

Die Rekrutierung neuer Gefolgsleute gestaltet sich vergleichbar einfach; sie erfordert erfolgreiche Gebräuche-Proben der Heroen, modifiziert z.B. nach gewünschter Stufe, besonderen Fähigkeiten, Anzahl oder investiertem Geld. Die Anzahl erlaubter Proben hängt von der Ortsgröße (Dorf/Polis/Metropole) ab, die Loyalität neuer Rekruten wird durch einen Würfelwurf und zwei Rettungswürfe (Menschenkenntnis und Erster Eindruck) festgelegt.

Neben den oben genannten Gruppen besonderer Gefolgsleute gibt es „Rollen“ für Einzelpersonen (z.B. Koch, Jäger, Rhapsode, Seher, Gauner, Navigator…), die wiederum bestimmte Voraussetzungen haben und sowohl bestimmte Mannschaftsproben (z.B. Versorgung durch den Jäger), andere Regelmechaniken (z.B. Verminderung von Loyalitätsverlusten durch den Rhapsoden) oder Proben der Heroen (z.B. Seefahrtsproben durch den Navigator) modifizieren können. Auch diese besonderen Mannschaftsmitglieder sollten Name und Beschreibung erhalten und können als primäre Interaktionspartner der SC dienen.

.

Ausrüstung und Ausblick

Bei der Ausrüstung wird es erneut etwas tricky, da man wohl keine Lust hat, Ausrüstungslisten für zwanzig bis sechzig NSC zu führen. Auf der anderen Seite sollte es schon einen Unterschied machen, ob meine Mannschaft aus belegnagelbewehrten Lendenschurzträgern oder adrett gekleideten Schwertschwingern mit einem Rucksack voll Zubehör besteht. Separat nachgehalten werden muss für die Gefolgsleute nur die eventuelle Bewaffnung sowie die abstrakt so genannte „Reiseausrüstung“. Das sind alle persönlichen Gegenstände von Essgeschirr, Decke und Wasserschlauch über Fackeln und Werkzeug bis hin zu individueller Kleidung und Schmuck. Die Reiseausrüstung wird in vier gewohnte Ränge eingeteilt (Keine bis Edel), jeweils mit unterschiedlichen Kosten und Effekten (z.B. einmalig pro Abenteuer zwei Bonusstufen auf eine Probe der Mannschaft für hochwertige Ausrüstung). Sie stellt eine Abstraktion vom Hartwurst- und Sandalen-Zählen mit einem kleinen Metaregel-Bonus dar. An sonstiger Ausrüstung muss nur nachgehalten werden, was die Heroen gerne in größerer (schiffsrelevanter) Zahl mitführen würden, beispielsweise Seile, Proviant oder Wasser.

.

Soweit ein Überblick über die aktuellen Regeln für Gefolgsleute bei Pandora. Sie sind prinzipiell nicht nur auf Schiffsmannschaften, sondern auch auf beliebiges Gefolge an Land anwendbar; der Verwaltungsaufwand hält sich in Grenzen, und dennoch können wichtige Dinge (teils abstrakt) abgebildet werden.

Was haltet Ihr davon? Habe ich etwas Wesentliches vergessen? Was würdet Ihr anders machen?

7 Kommentare zu “Pandora – Die Heldenfahrt (2): Gefolgsleute

  1. ghoul sagt:

    Hi! Dein Projekt klingt superspannend, Daumen hoch!
    Ich leite z.Z. Pavillon Noir („Schwarze Flagge“), ein Spiel über historische Seefahrt 1530-1815.
    Auch dort braucht man Werte für die Mannschaft, das System ist recht ausgeklügelt und läuft flüssig. Die Mannschaft hat einen eigenen Bogen mit speziellen Mannschaftsfertigkeiten.
    Falls du ausprobieren möchtest, wie es funktioniert: Zufällig teste ich auf Discord kommenden Dienstag Abend, ev. bis Mittwoch Abend ein Szenario für eine Veröffentlichung („Jagd auf das letzte Einhorn“ im Jahr 1795) und ein Spielerplatz ist noch frei. Bei akademischem Interesse E-Mail an ghoultunnel at posteo , de.

  2. […] ersten Überblick über den Komplex der Heldenfahrt habe ich im letzten Artikel meinen Entwurf zu Regeln für Gefolgsleute dargestellt. Hier möchte ich nun in aller Kürze auf die Regeln für Schiffe eingehen, mit denen […]

  3. […] den vorherigen Beiträgen ging es um die Grundidee der Heldenfahrt, um Gefolgsleute und Schiffe. Im aktuellen Artikel möchte ich den bisherigen Stand zu weiteren Mechaniken dieses […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.